LowExTra LowExTra LowExTra LowExTra LowExTra

Aktueller Forschungsbericht „Wärmenetze 4.0 im Kontext der Wärmewende“

150 150 LowExTra

Die leitungsgebundene Wärmeversorgung ist ein wichtiger Bestandteil des deutschen Energieversorgungssystems. Um den Erfordernissen ambitionierter klima- und energiepolitischer Vorgaben gerecht zu werden, muss jedoch eine grundlegende Transformation der überwiegend auf fossilen Brennstoffen basierenden Wärmeversorgung erfolgen. Der dafür notwendige Strukturwandel kann durch neuartige Wärmenetze der vierten Generation, sogenannte „Wärmenetze 4.0“, entscheidend beeinflusst werden. Innovative Wärmenetze können erneuerbare Energien und Abwärme perspektivisch kosteneffizient und flexibel integrieren und somit einen wesentlichen Beitrag zur Wärmewende, der angestrebten Dekarbonisierung der Wärmeversorgung, leisten.

Der neue Forschungsbericht „Wärmenetze 4.0 im Kontext der Wärmewende“ zielt darauf ab, eine Bestandsaufnahme der politisch-administrativen Rahmenbedingungen und möglicher Hemmnisse für die Umsetzung von Wärmenetzen der vierten Generation aufzuzeigen. Der Fokus der Analyse liegt dabei auf der Governancestruktur des Wärmenetzsystems: Betrachtet werden systemische Aspekte leitungsgebundener Wärmeversorgung und dabei insbesondere die Regelungs- und Förderlandschaft. Dazu zählt eine vertiefte Analyse der regulatorischen Rahmenbedingungen sowie der Förder- und Finanzierungsinstrumente für innovative Wärmnetze der vierten Generation. Es werden dabei Regelungen entlang des vertikalen Aufbaus der administrativen Strukturen in Deutschland – Bund, Länder, Kommunen – betrachtet sowie energiepolitische Strategien und Vorgaben auf europäischer Ebene analysiert. Eine zentrale Rolle spielen auch Überlegungen zu zukünftigen Organisationsformen der leitungsgebundenen Wärmeversorgung und damit verbundene rechtliche und betriebswirtschaftliche Herausforderungen.

Aus den Herausforderungen zur Transformation des Wärmesektors ergibt sich die strategische Bedeutung innovativer Wärmenetze: Sie können aufgrund ihrer technischen Eigenschaften zu einem Übergang für eine zukunftsorientierte, klimafreundliche und anpassungsfähige Wärmeversorgung beitragen. Wärmenetze der vierten Generation stellen eine zukunftsweisende Option in der sich verändernden Wärmeversorgung dar.

Den Forschungsbericht können Sie hier herunterladen

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Andreas Schneller, adelphi research GmbH, schneller@adelphi.de.